Wasserwerkstr. 1
33790 Halle (Westf.)
Telefon: 05201/8126310
E-Mail: 198973@schule.nrw.de

wir sind telefonisch erreichbar

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von
8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag von
8:00 bis 14: 00

News

Geschrieben von Christian Blaue am 25.06.2019

Französischkurse auf Frankreichbesuch



Nun war er endlich da, der Tag, auf den alle „Franzosen“ so lange hingefiebert hatten. Für die Französischkurse der Jahrgänge 8 und 9 ging es nach Amiens in Frankreich. Schnell wurden Ausweise und Versicherungskarten gecheckt, und es konnte losgehen.

Es war eine tolle Fahrt mit einem abwechslungsreichen Programm. In Amiens mussten die Schüler*innen gleich am ersten Tag ihre Französischkenntnisse bei einer Rallye unter Beweis stellen. Wie bestellt man ein Croissant in einer Bäckerei? Warum darf man in Frankreich zu einem Baiser nicht „Baiser“ sagen? Wie machen wir das beste Selfie vor dem Haus von Jules Verne? Was hat der französische Präsident mit Amiens leckerer Spezialität, den Macarons, zu tun? Viele Aufgaben, die gemeistert werden mussten. Da es im Vorfeld aber schon eine informative Führung mit einer „echten Französin“ gab, wurde die Aufgabe problemlos bewältigt. Und anschließend hieß es besonders für die Mädchen „faire du shopping“.

Am nächsten Tag stand endlich Paris auf dem Programm. Trotz der leider sehr feuchten Witterung ließen sich alle die Laune nicht verderben und machten viele tolle Fotos vom Arc de Triomphe und vor dem Eiffelturm. Wie schön sich alles auf dem nassen Boden spiegelte 😉 Leider zeigte sich der Pariser Verkehr wieder von seiner besten Seite, sodass wir es nicht schafften, bis nach Notre-Dame vorzudringen. Aber dennoch war es sehr beeindruckend zu sehen, wie Vespas und E-Scooter jegliche nur erdenkliche Lücke nutzen, um zwischen den Autos und Bussen hindurchzuflltzen.

Auch der 3. Tag hatte noch viel zu bieten. So stand zunächst eine chèvrerie (=Ziegenkäserei) in Canaples auf dem Programm. Begeistert stürzten sich alle auf die zahlreichen Ziegen, die auch gestreichelt werden durften. Dann wurde uns die Käseproduktion in französischer Sprache erklärt, und es war erfreulich zu sehen, dass fast alle Ausführungen mühelos verstanden wurden. Und der Ziegenkäse war entgegen anderer Befürchtungen wirklich lecker. C’est bon!

Gegen Mittag ging es dann nach Dieppe ans Meer. Was für eine tolle smaragdgrüne Farbe das Meer hatte. Die Jungen traten sofort in Aktion und testeten ihre Weitwurffähigkeiten. Trotz eines kurzen Gewitterschauers ließ sich niemand die Stimmung verderben, und es wurde erstmal ein Picknick eingenommen. Anschließend wurden alle mit einem strahlend blauen Himmel belohnt.
Am Ende der Woche waren sich alle einig, dass die Frankreich-Fahrt ein tolles Erlebnis war, das sie gerne noch einmal wiederholen würden. C’est cool, la France!

Stefanie Luttmann