Wasserwerkstr. 1
33790 Halle (Westf.)
Telefon: 05201/8126310
E-Mail: 198973@schule.nrw.de

wir sind telefonisch erreichbar

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von
8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag von
8:00 bis 14: 00

News

Geschrieben von Christian Blaue am 08.11.2018

Geglückte Premiere



Zum ersten Mal hat eine Auswahl der Gesamtschule Halle am Mittwoch an einem Fußball-Hallenturnier für DFB-Partnerschulen teilgenommen. In der Sporthalle des Städtischen Gymnasiums Gütersloh erzielten die Haller Schüler mit drei Siegen und zwei Niederlagen eine positive Bilanz.

Nachdem die Auftaktpartie gegen die Gastgeber aus Gütersloh noch mit 1:2 verloren ging (Tor: Reza Shabani), durften die Schüler aus den Jahrgängen fünf bis sieben nach dem zweiten Spiel erstmals jubeln: Philipp Mußmann und Philipp Pempeit sorgten mit ihren Toren für einen 2:0-Erfolg gegen das Bessel-Gymnasium aus Minden.

Es folgte eine 0:3-Pleite gegen das Einstein Gymnasium Rheda, ehe die Haller Auswahl mit zwei Siegen für einen zufriedenstellenden Turnierabschluss sorgte. Beim 4:2-Sieg gegen die Sekundarschule Hüllhorst erzielten Reza Shabani und Jack Hadji jeweils einen Doppelpack, im letzten Spiel setzten sich die Haller Schüler mit 2:1 gegen das Stadtgymnasium Detmold durch. Reza Shabani erzielte in dieser Partie seinen vierten Turniertreffer, zudem traf Paul Bäumer.

Lehrer Fabian Piasecki, der zusammen mit Daniel Keller die Mannschaft der Gesamtschule Halle betreute, zeigte sich nach dem Turnier zufrieden: „Wir haben uns auf dem Spielfeld gut präsentiert und hatten eine Menge Spaß. Nun freuen wir uns schon auf die nächsten Vergleiche mit anderen Schulen.“

Die Gesamtschule Halle ist seit Beginn des Schuljahres offiziell eine „Partnerschule des Fußballs“. In wöchentlichen Trainingseinheiten wird talentierten Schülerinnen und Schülern dadurch die Möglichkeit gegeben, in ihrer Sportart Fußball zusätzlich gefördert zu werden.

Folgende Schülerinnen und Schüler nahmen am Hallenturnier für DFB-Partnerschulen teil: Paul Bäumer, Noah Alexander Gora, Jack Hadji, Ashkan Hashemi, Philipp Mußmann, Philipp Pempeit, Dion Schwamm, Mohamadreza Shabani und Luis Tannhäuser.